Luke Keogh

AU Fellow am Deutschen Museum München

Foto

Fellow

Dr. Luke Keogh (*1983) ist Kurator und Historiker. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der Umwelt- und Landschaftsgeschichte. Ihn interessieren besonders kreative Ansätze der Ressourcengeschichte, Landschaftsnarrative und Museums-sammlungen im Anthropozän. Promoviert an der University of Queensland/Australien, erhielt er 2010 den Preis des National Museum of Australia für seinen Essay zu Pituri, einer von australischen Aborigines früher häufig benutzten Pflanze. Vor seinem Eintreffen in München arbeitete Keogh als Kurator im Queensland Museum und an der University of Queensland, wo er die virtuelle Ausstellung ›Queensland Historical Atlas‹ (siehe www.qhatlas.com.au) mit erarbeitete. Als Fellow am Deutschen Museum wird er an der Anthropozän-Ausstellung mitwirken, deren Eröffnung 2014 geplant ist.

Projekt

Anthropozän: Ausstellungsvorbereitung zu Natur und Technik im »Menschenzeitalter«. Der Chemie-Nobelpreisträger Paul Crutzen führte den Begriff ›Anthropozän‹ ein, um ein erdgeschichtliches Zeitalter zu beschreiben, in dem die Rolle des Menschen als bio- und geologischem Akteur benannt ist. Ob CO2- Ausstoß, Überfischung, Reduktion fossiler Energiequellen, Bioerosion, Versauerung, Gentechnik: Veränderungen durch menschliche Eingriffe schlagen sich so stark und langfristig nieder, dass sie auf der Skala der erdgeschichtlichen Schichten verzeichnet werden können. So wird das ›Menschenzeitalter‹ zum Ausgangspunkt der Diskussion an der Schnittstelle von Natur-, Geistes- und Kulturwissenschaften.

Es stellen sich Fragen nach einem Gestaltungsraum des Menschen, der auf Ressourcenschonung ausgerichtet ist. Angesichts der rapiden, durch Menschhand verursachten Veränderungen wie der extensiven Rohstoffnutzung und großflächigem Artensterben in Industrieländern, scheint es angebracht, mit einem Kurator aus Australien zusammenzuarbeiten. Der Kontinent kämpft mit diesen Herausforderungen. Die Verschiebung des Dualismus zwischen Natur und Technik thematisiert eine Sonderausstellung, an deren Konzeption der Fellow maßgeblich beteiligt wird.
Die Ausstellung ist Teil des groß angelegten Gemeinschaftsprojekts zwischen Deutschem Museum, Rachel Carson Center for Enviroment and Society, dem Haus der Kulturen der Welt sowie Münchner Universitäten.

Inform.

Die Ausstellung ist Teil des groß angelegten Gemeinschaftsprojekts zwischen Deutschem Museum, Rachel Carson Center for Enviroment and Society, dem Haus der Kulturen der Welt sowie Münchner Universitäten.

Video

  • Video-Portrait Luke Keogh

  • Audio-Slideshow Luke Keogh

Web

Deutsches Museum
Museumsinsel 1
80538 München
www.deutsches-museum.de